Buck Bandit auf neuen Wegen im Musik-Biz

Na gut, so ernst war das wirklich nicht gemeint.. Der Blick in den Kalender hat es dann anscheinend doch bei einigen vermuten lassen, dass es sich da um eine nicht so ganz ernstzunehmende News-Meldung handelte.. Danke an alle, die mitgemacht, mitgedacht und mitgelacht haben – für nächstes Jahr müssen wir uns wieder was einfallen lassen…!

Aller Anfang ist schwer, das kennt wohl jede Band. Daher haben wir es gewagt, mit unserem neuen Partner, dem US-Label Buck Bandit Productions,einen Neuanfang vom Neuanfang zu wagen. Die Auswahl eines Labels ging schnell – da war der Name Programm – und wir konnten schon durch die Erfahrungen aus unserem ersten Gig auf deren professionelles Zutun hoffen, da uns die Leute da schon in Sachen Equipment tatkräftig unterstützt hatten.

Jan am DJ-Pult - AprilscherzWas ändert sich für uns und für unsere Fans? Im Prinzip nicht viel, die Besetzung bleibt die gleiche, nur ist es natürlich klar, dass man mit einem HipHop- und Rap-Label keine klare Rock-Linie mehr fahren kann. Macht nichts, so wird das Publikum nur breiter und wir gewinnen gleich viele viele Fans dazu! Wahrscheinlich fiel das beim letzten Gig noch garnicht so auf (das Licht haben wir da auch selbst gemacht), aber unser Rythmus-Gitarrist Jan hatte da schon sein Umhänge-DJ-Plattenteller-Mixer-Set umgeschnallt und hat dabei ordentlich das house gerockt! Wir konnten nun auch ein Bild auftreiben, in dem sein Job ins bessere Licht gerückt ist. Man hört sich!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar